Der Kampf um die WM-Startplätze

Die Elitesaison ist bereits angelaufen, dieses Jahr das erste Mal mit dabei das 2er-Frauen Duo Julia Hämmerli und Laura Bruder. Nach dem Gewinn der Silbermedaille im Mai an der Europameisterschaft in Prag, noch in der Juniorenkategorie, ziehen sie die Wettkampfsaison pausenlos weiter in der Elite-Kategorie.

Das Ziel: Einen Startplatz für die Weltmeisterschaft in Dornbirn vom 24.-26. November.

 

Zur Halbzeit der Qualifikationsrunden (2 von 4) stehen sie aktuell mit einem hauchdünnen Rückstand auf Platz 3 und müssen für eines der beiden WM-Tickets diese Punkte in den kommenden Wettkämpfen, dem Swiss-Austria Masters Final am 14.10.2017 in Koblach (AUT) und an der Schweizermeisterschaft in Lichtensteig am 21. Oktober, wieder aufholen.

Ihre grösste Konkurrenz kommt aus Schaffhausen, mit welcher sich Hämmerli/Bruder ein Kopf-an-Kopf Rennen um die WM-Startplätze liefert. Wo die Schauffhauserinnen jeweils am German-Masters eine zweite Chance haben, ihr Resulat zu verbessern (es zählt das bessere Resultat zwischen dem Swiss-Austria- und dem German-Masters), haben unser Duo nur eine Möglichkeit am Swiss-Austria-Masters, da sie aufgrund ihres jungen Alters noch keine Starberechtigung an den German-Masters haben. Ein kleiner Vorteil für Schaffhausen, welchem Julia und Laura mit sauberen Küren und mehr Erholungsphasen zwischen den Wettkämpfen entgegenwirken möchten.

In den nächsten zwei Wochen gilt es für die jungen Frauen, ihre Kür noch zu perfektionieren, den letzten Schliff zu geben um gestärkt in die zweite Hälfte der Qualifikation zu starten. Wir drücken Euch natürlich die Daumen!