Info 12/2013

Liebe Aktivmitglieder, Eltern und Freunde

Wir dürfen auf ein spannendes sportliches Jahr zurückschauen. Es gab auch im letzten Halbjahr wieder einige Veränderungen, es haben sich zwei Sportlerinnen entschieden unseren Verein zu verlassen um sich einer anderen Sportart zu widmen; gleichzeitig konnten sich drei neue Einrad Fahrerinnen für unseren Sport begeistern und nehmen seit den Herbstferien regelmässig am Training teil. Wir werden sie gerne an der nächsten Generalversammlung vom 7. März 2014 offiziell in unserem Verein begrüssen. 

Rückblick

Bevor es bei den aktiven Sportlerinnen um die Qualifikation an die Weltmeisterschaft und den Schweizer Meister Titel ging, trafen wir uns am 22. August zu einem gemeinsam Brötle am Zürichsee in Stäfa. Wir haben uns sehr über die zahlreiche Teilnahme gefreut. Das Wetter zeigte sich anfangs von seiner schönen warmen Seite, so dass der Zürichsee zum Schwimmen einlud, bis es dann um 21 Uhr wechselte und es anfing zu tröpfeln. Wir konnten jedoch die paar Stunden sehr gut auskosten und all unsere leckeren Grilladen und die wunderbaren Salate vor dem Wetterumbruch verspeisen. Vielen Dank an Felix für das super Feuer und allen anderen für die leckeren Vorspeisen und Salate.

Zu diesem Zeitpunkt durften wir Angela Bolliger bereits als Angela Knöpfel begrüssen, sie gab am 10. August in der reformierten Kirche in Stäfa ihrem heutigen Ehemann Marc Knöpfel das Ja-Wort. Wegen den Sommerferien konnten wir nicht mit einem grossen Aufgebot Spalier stehen, waren jedoch mit einigen Sportlerinnen und Vorstandsmitglieder vertreten und begrüssten die zwei mit einem von Herzen kreierten Transparent vor der Kirche. Herzlichen Glückwunsch nochmals!

Am 31. August galt es dann für unsere aktiven Sportlerinnen Amanda Lee im 1er und Patricia Wild mit Andrea Gyger in der Disziplin 2er Kunstrad der Frauen ernst. Der erste Qualifikations Wettkampf an die Weltmeisterschaft stand an. Sie durften letztes Jahr die Schweiz an der Hallenradsport WM in Aschaffenburg vertreten. Doch ist in beiden Kategorien die Konkurrenz eben-falls sehr stark und es wird keine leichte Sache werden. Amanda konnte leider in dieser Saison nicht an ihre Bestleistung vom vorherigen Jahr anknüpfen und erreichte schlussendlich die benötigte Punktzahl nicht, welche ihr einen der beiden Startplätze an die WM sicherte und beendete die WM-Qualifikation hinter Seraina Waibel aus Pfungen und Sabrina Mäder aus Löhningen auf dem dritten Platz. An der Schweizer Meisterschaft vom 19. Oktober verpasste sie die Silber Medaille ganz knapp und beendete somit ihre Saison, sowie auch ihre Karriere ebenfalls auf dem dritten Platz mit der Bronce Medaille. 

Auch für unser 2er Frauen Team Patricia Wild mit ihrer Partnerin Andrea Gyger aus Pfungen war es die geplante letzte Saison. Es war für sie beide bereits klar, dass sie ihre Karriere ebenfalls nach diesem Jahr beenden. Leider lief es auch bei ihnen nicht nach Plan und sie konnten keine konstanten Ergebnisse erzielen. Nach einer gut gelungen Kür am 2. Swiss-Austria Master wollte es bei den folgenden Wettkämpfen einfach nicht mehr ganz klappen und sie verpassten schlussendlich ihr gesetztes Ziel und das Ticket an die Weltmeisterschaft in Basel. Auch konnten sie an der Schweizer Meisterschaft nicht wie im letzten Jahr noch einmal triumphieren und mussten sich mit dem 4. Schluss-rang zufrieden geben. Wir möchten den Beiden sowie auch Amanda für ihre tollen Leistungen in den letzten Jahren danken und auch wenn der Abschluss nicht der Höhepunkt war, so gab es bei beiden viele  sportliche Erfolge und Siege zu feiern.  

Bei den SchülerInnen und Jugendlichen haben die Wettkämpfe bereits wieder gestartet. Wie jedes Jahr fand Mitte November der Herbst-Regio Cup, welcher ein Vorbereitungswettkampf ist, statt und jetzt im Dezember der beliebte Niklaus Pokal für die Kategorie Schüler und das Weihnachtmeeting für die U19. 

Ende Januar und Anfang Februar geht es in unserer Region weiter mit den Regio-Cups, welche, wie auch bereits der Niklaus Pokal und das Weihnachtsmeeting zur Swiss-Cup Qualifikation zählen.

Der Samichlaus kam nicht nur nach Herrliberg an den Niklaus Pokal, sondern hat uns auch am Dienstag 3. Dezember in Hombrechtikon besucht. Mit Fackeln liefen wir um 19 Uhr von der Turnhalle Richtung Bochseln an den Waldrand,  wo uns ein loderndes Feuer und warmen Punsch  erwartete. Es war ein sehr frischer Abend und wir waren sehr dankbar über das wärmende Feuer von Felix und über das leckere Schlangenbrot von Ursi. Kurz vor acht, wir waren noch alle mit unseren Schlangenbroten und Cervelats beschäftigt, kamen dann auch bereits der Samichlaus und der Schmutzli. Sie sprachen ein ernstes Wörtli mit unseren SportlerInnen. Es gab aber auch sehr viel Lob und für jeden ein tolles Chlaussäckli. Trotz Feuer und warmen Punsch wurde es dann bald sehr kalt und nach noch einigen Marshmallows über dem Feuer brachen dann auch die letzten um 21 Uhr wieder Richtung Hombrechtikon Dorf auf.

Ausblick

Wie bereits erwähnt geht es am 25. Januar und 1. Februar 2014 weiter mit den Regio-Cups. Am Freitag 7. März findet dann die alljährliche Generalversammlung in Hombrechtikon statt, an welcher wir unter anderem unsere neue Ethikcharte sowie das  Leitbild des Vereins vorstellen möchten. Die Einladung zur GV wird anfangs Jahr verschickt. Vor unserem jährlichen Vereinswochenende, welches  vom 16. bis 18. Mai in Filzbach (Kerenzerberg) stattfinden wird, führt unser Verein am 15. Juni 2014 den Bambi-Cup im Gemeindesaal Hombrechtikon durch. Um den Wettkampf erfolgreich durchführen zu können, sind wir auf die Unterstützung von allen Vereinsmitglieder und ihren Familien/Freunde angewiesen. Bitte reserviert euch bereits dieses Datum.

Im Namen der Kunstradfahrer danke ich allen für den geleisteten Einsatz in diesem Jahr, sei es als Trainerin und Trainer in der Halle, als Sportlerin/Sportler auf dem Kunstrad bzw. Einrad, oder auch als Vorstandsmitglied, sowie allen anderen die mit Herzen unseren Verein unterstützen.  

Wir wünschen allen alles Gute und viel Erfolg fürs neue Jahr.